Allgemein

Refugee Hackathon am 15.11.2015

Code for Germany

Am 15.11.2015 richten wir mit unserem Open Knowledge Lab Wuppertal gemeinsam mit Offenen Kommunen NRW einen Refugee-Hackathon in den Räumlichkeiten der Volkshochsschule Wuppertal aus. Die Veranstaltung ist eines der Satelliten-Events der Plattform refugeehackathon.de, die von Anke Domscheit-Berg ins Leben gerufen wurde.

Hierbei geht es darum, gemeinsam mit Hackern, Open Knowledge Labs aus NRW, Datenjournalisten, Flüchtlingsinitiativen, interessierten Bürgern, kommunalen Experten aus Verwaltungen und Politik, Wissenschaftlern sowie natürlich den Flüchtlingen selbst an Projekten zur Unterstützung von Flüchtlingen und Helfern zu arbeiten.

Die Tagung findet im Anschluss an die Tagung „Offene Kommunen.NRW 2015“ statt. Dadurch können insbesondere kommunale Experten und Datenjournalisten aus Nordrhein-Westfalen eingebunden werden. Wir wollen uns möglichst zeitnah den Refugeehackathons in Berlin, Hamburg und Mannheim (http://refugeehackathon.de/) anschließen und Ideen und Projekte aus diesen Verantaltungen aufgreifen.

Solche „Flüchtlingsapps“ und technische Hilfestellungen müssen leicht lokalisierbar sein, damit HelferInnen mit wenig technischem Aufwand sie in verschiedene Sprachen übersetzen können. Zugleich müssen sie flexibel und einfach an die kommunalen Gegebenheiten anpassbar sein. Solche Gegebenheiten, wie Zuständigkeitslisten oder Terminvergabeverfahren sollten gemeinsam mit Experten aus der Verwaltung identifiziert und spezifiziert werden.
Einen Katalog bestehender Projekte findet Ihr hier:
http://refugeehackathon.de/projekte/
Aufgaben können aber auch die Errichtung von „Internet-Cafés“ in den Unterkünften sein.

Informationen und Anmeldung findet Ihr hier:
http://oknrw.de/2015/09/einladung-zu-offene-kommunen-nrw-2015-geht-doch/

Da unser Open Knowledge Lab ein Citizen Science Lab ist, können wir bei entsprechenden Fragestellungen andere Labs und Hacktivisten im Rahmen des Hack Your City Projekts unserer Dachorganisation Open Knowledge Foundation bei Anreise und Übernachtung unterstützen. Schreibt uns einfach eine kurze Nachricht!

Eine gute Übersicht zu existierenden Plattformen und Technologien findet Ihr hier:
http://codefor.de/blog/tech-for-refugees/

OKFN Wissenschaft im Dialog

Standard
Allgemein

OK Lab Wuppertal

Wir von Opendatal haben gemeinsam mit /dev/tal/ das OK Lab Wuppertal gegründet. Diese sogenannten Open Knowledge Labs sind regionale Gruppen aus Open Data Aktivisten, Entwicklern, Designern, Journalisten und anderen interessierten Bürgern, die regelmäßig zusammenkommen, um Apps und Anwendungen zu entwickeln. Ein Hauptschwerpunkt sind Anwendungen rund um Open Data. Es können aber auch Hardwareprototypen oder Design-, Kunstobjekte oder Kombinationen aus Hard- und Softwareprodukten entstehen, die für die Entwicklung unserer Stadt sinnvoll einsetzbar sind.

Die Dachorgansisation ist die Open Knowledge Foundation Deutschland mit Hauptsitz in Berlin, mit der wir kooperieren. Ein aktuelles Beispiel für diese Kooperation ist die Einbindung unseres Ratsinformationssystems in die überregionale Plattform Politik bei uns. Die OK Labs sind ein zentraler Baustein der Code for Germany Inititiative, die in Partnerschaft mit Code For America entstanden ist.

Wir im OK Lab Wuppertal kooperieren mit der Stadt Wuppertal und mit anderen Bürgerinitiativen. Verortet haben wir uns im kreativen Cluster der Utopiastadt am historischen Bahnhof Mirke an der zum Wander- und Radweg umgebauten Nordbahntrasse.

Die Plattform findet Ihr unter: http://codefor.de/

Die Seite unseres Labs und die Projekte findet Ihr unter: http://codefor.de/wuppertal/index.html

Wir sind offen für neue Mitglieder und Ideen, um Wuppertal (nicht nur) digital gemeinsam weiter zu bringen und es gibt keine Einstiegshürden, sondern eine herzliche Begrüßung, wenn Ihr bei uns im Lab mitmachen wollt!

Standard